Tourismus in Radolfzell im Wandel: Smartphones und Tablets und die Bedeutung responsiver Internetseiten

Mittlerweile hat fast jeder ein Smartphone in der Tasche oder zumindest ein Tablet im Gepäck, wenn er auf Reisen geht. Kostengünstige Flatrates erlauben das Surfen auf Internetseiten auch unterwegs. Deshalb informieren sich auch immer mehr Touristen per Smartphone oder Tablet über ihren Urlaubsort. Vorneweg daheim auf der Couch, im Bus auf dem Heimweg von der Arbeit und eben auch in der Destination angekommen. Wo ist in Radolfzell und Umgebung das nächste Restaurant? Was sind die Sehenswürdigkeiten von Radolfzell? Wo kann man in Radolfzell am besten baden? Der Tourismus-Blogger Carsten Hennig schreibt kürzlich : „Ohne Handy geht nichts mehr: Smartphones und Tablets verändern die Touristik nachhaltig. Das Nutzerverhalten hat sich mit den Gadgets komplett verändert: Die Websuche erfolgt von unterwegs und Hotelbuchungen werden immer kurzfristiger. Ein absolutes Muss sind auf mobile Endgeräte optimierte Webseiten (sog. responsives Design).“
Die Geschäftsführer von großen Touristik-Unternehmen wissen schon lange, dass sie sich mehr und mehr auf Smartphones und Tablets einstellen müssen. So gibt es von vielen großen Unternehmen, wie HolidayCheck oder HRS bereits seit einigen Jahren Handyapps, denn Reisende wollen zunehmend zu verschiedenen Zeitpunkten und auf verschiedenen Geräten z.B. nach Unterkünften am Urlaubsort suchen. Hotelbuchungen erfolgen spontaner und somit kurzfristiger, bis zu knapp 50% der Buchungen entstehen heute bereits durch mobile Endgeräte.  Die Lufthansa und die Bahn bieten bereits seit längerem Handy-Tickets an, auch Parkscheine werden immer öfter mit dem Handy erstellt. Auch in Radolfzell haben wir bereits erste Schritte unternommen: per QR-Code an vielen Sehenswürdigkeiten, lassen sich auf dem Handy Informationen rund um unsere Sehenswürdigkeiten abrufen, wenn man davor steht. Die Jugend liebt die Geo-Caching-Tour durch die Stadt. Trotzdem sind die meisten Unternehmer hier noch nicht mobil aktiv. Weder Hotels, noch Restaurants haben responsive Webseiten, auch viele touristische Attraktionen aus der Gegend hinken noch hinterher. Tische und Zimmer müssen online zu reservieren sein!

Nun hat auch Google angekündigt, ab dem 21. April Webseiten, die auf den mobilen Abruf optimiert sind (responsives Design haben), beim Ranking bevorzugt zu behandeln, was so viel bedeutet, wie Webseiten ohne entsprechendes Design werden im Ranking nach unten fallen und zukünftig schlechter aufzufinden sein.  Es wird also höchste Zeit endlich auch in Radolfzell auf diesen Zug umzusteigen, dass jedes Unternehmen, das auf Tourismus angewiesen ist, sich mit einer responsiven Website ausstattet.

Lesen Sie dazu auch:

Wie macht es Hamburg? –  Hamburg ist uns einige Schritte voraus und ein gutes Beispiel für wie weit eine Stadt bereits „mobile“ sein kann.

Mit der Nutzung von web-seitenmanager.de akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr dazu

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen die bestmögliche Browser-Erfahrung zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem zu.

schließen